AI - Artificial Intelligence

for Social Media - AI Socializer

AI Socializer – Wie Sie die Künstliche Intelligenz für sich nutzen können. Zum Beispiel vollautomatisch stets den passenden Content zur richtigen Zeit zu posten.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, registrieren Sie sich noch heute rechts in unserer Anmelde-Registrierung. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

AI Socializer – Wie Sie die Künstliche Intelligenz für sich nutzen können. Zum Beispiel vollautomatisch stets den passenden Content zur richtigen Zeit zu posten.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, registrieren Sie sich noch heute unten in unserer Anmelde-Registrierung. Wir werden uns umgehend mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

AI Socializer 1300px

 

Inzwischen arbeiten unzählige Startups wie auch die Big Player aus dem Silicon Valley mit Hochdruck an der KI-Entwicklung. Doch KI wird nicht nur von Unternehmen wie IBM und Google vorangetrieben.

Auch in Deutschland gibt es innovative IT-Dienstleister, die auf KI basierende Marketinglösungen für Kunden entwickeln. So bietet TRENDS ein Online Marketing-Tool, das auf der eigens von Partnern des TRENDS Netzwerks programmierten Künstlichen Intelligenz fußt.

Das Tool von TRENDS lernt beständig und unaufhaltsam, vollautomatisch stets den passenden Content zur richtigen Zeit zu posten. Bei seinen Aktivitäten lernt das System ständig dazu, denn es schöpft kontinuierlich neues Wissen – online oder aus anderen Quellen, mit denen es gefüttert wird. Mit diesem Datenschatz optimiert sich die KI von TRENDS rund um die Uhr seine Kenntnis von Entwicklungen und Trends; lokal bis global.

 

 

 

Spätestens seitdem selbstlernende Systeme wie Alexa und Siri die Haushalte erobern, ist das Thema Künstliche Intelligenz in aller Munde. Zu Recht, denn die Technologie hat das Potential, ganze Branchen und Systeme durcheinanderzuwirbeln – auch Bereiche die noch nicht im Ansatz damit rechnen.

Tätigkeiten, die heutzutage noch Menschen erledigen, können schon in wenigen Jahren von Robotern und Software übernommen werden. Der Straßenverkehr mit seinen selbstfahrenden LKW und autonom durch die Stadt kurvende Taxen ist da nur ein Beispiel von vielen.

Einer der Vorreiter der Entwicklung war IBM mit seinem Watson

Ursprünglich für die Spracherkennung entwickelt, wird das System heutzutage weltweit von unzähligen Nutzern erfolgreich in der Kommunikation, Analyse und Diagnose eingesetzt.

Inzwischen arbeiten sowohl unzählige kleine Startups wie auch die Big Player aus dem Silicon Valley mit Hochdruck an der KI-Entwicklung. Doch KI wird nicht nur von Unternehmen wie IBM und Google vorangetrieben. Mit der auch von Elon Musk (Tesla, SpaceX) unterstützten OpenAI gibt es eine mit einer Milliarde Dollar Spendengeldern ausgestattete Non-Profit-Organisation, die sich die Erforschung der künstlichen Intelligenz zum Ziel gesetzt hat. So soll eine AI (engl. Artificial Intelligence=KI) auf Open-Source-Basis entwickelt werden, um allen Zugang zu der Technologie zu gewähren und die Gesellschaft in ihrer Gesamtheit profitieren zu lassen.

Viele diskutieren darüber, doch wirklich wissen, worum es bei KI geht und welche Auswirkungen sie auf uns haben wird, das tun die wenigsten. Bill Gates, seines Zeichens Microsoft-Gründer und IT-Vordenker, prognostiziert bereits für die nächsten 20 Jahre eine KI-Revolution, welche den Arbeitsmarkt komplett umwälzt.

Viele diskutieren darüber, doch wirklich wissen, worum es bei KI geht und welche Auswirkungen sie auf uns haben wird, das tun die wenigsten.

ibm-watson-servers

AI Socializer & 1st Support

Was ist 1.Support?

1. Support ist ein Think-Tank Produkt des TRENDS Netzwerks.

TRENDS beschäftigt sich grundlegend mit allen Themen um die Digitalisierung. Die Online und Offline Welt wächst zusammen. Virtual, Augmented und Mixed Reality, sowie Industry 4.0 oder auch Artificial Intelligence sind nicht nur eine Herausforderung für den digitalen Wandel, sondern auch eine spannende Chance, sich im Markt gegenüber dem Wettbewerb zu behaupten und abzusetzen.

Mehr zu diesen Themen finden Sie auf unserem Xpert.Digital Channel.

KI – die Big Data-Technologie

3d rendering robot working with digital display

Bildquelle: istockphoto | PhonlamaiPhoto

Das Prinzip der intelligenten Datenanalyse ist wie geschaffen für eine neue Form der Business Intelligence in Unternehmen. Ausgestattet mit einem riesigen Pool von internen und -externen Daten eignet sich die durch KI unterstützte Business Intelligence hervorragend für Markt- und Wettbewerbsanalysen sowie Online Marketing.

Und diese technische Revolution wird nicht allein aus Kalifornien angetrieben. Auch in Deutschland gibt es innovative IT-Dienstleister, die auf KI basierende Marketinglösungen für Kunden entwickeln.

So bietet TRENDS ein Online Marketing-Tool, das auf der eigens von Partnern des TRENDS Netzwerks programmierten Künstlichen Intelligenz fußt. Das Tool von TRENDS lernt beständig und unaufhaltsam, vollautomatisch stets den passenden Content zur richtigen Zeit zu posten.

Bei seinen Aktivitäten lernt das System ständig dazu, denn es schöpft kontinuierlich neues Wissen – online oder aus anderen Quellen, mit denen es gefüttert wird.

Mit diesem Datenschatz optimiert sich die KI von TRENDS rund um die Uhr seine Kenntnis von Entwicklungen und Trends; lokal bis global.

Dank KI mehr Produktivität im Business

Bisher ist es meist so, dass selbst in automatisierten Produktionssystemen trotz allem Softwareeinsatz noch relativ fest definierte Abläufe organisiert werden.

Die Anzahl autonom operierender Geräte im produzierendem Gewerbe nimmt zwar beständig zu, doch mit Einsatz von KI könnte die gesamte Prozesskette revolutioniert werden. Das ist auch nötig, denn getrieben unter anderem durch den stetig wachsenden E-Commerce sind immer flexiblere und schnellere Systeme gefragt, um die wachsenden Herausforderungen zu bewältigen.

Doch nicht nur in der Industrie verspricht KI bahnbrechende Umwälzungen. Auch im digitalen Dienstleistungssektor wird die Künstliche Intelligenz neue Maßstäbe setzen. Das Prinzip der intelligenten Datenanalyse ist wie geschaffen für die Business Intelligence in Unternehmen.

Hierzu kann die Software auf einen großen Pool von unternehmensinternen und -externen Daten zugreifen, beispielsweise via Google oder aus zur Verfügung gestellten Datenbanken. Derart gut ausgestattet eignet sich die Business Intelligence@KI hervorragend für:

  • Markt- und Wettbewerbsanalysen
  • Online Marketing Optimierung

 

3d rendering robot learning or solving problems

Bildquelle: istockphoto | PhonlamaiPhoto

Es wird immer schnell von Big Data gesprochen, auch wenn es im Einzelfall überhaupt nicht zutrifft. Bei KI handelt es sich allerdings wirklich um eine gigantische Datenmangen verschlingende Technologie. Aufgrund der schier unendlichen Anzahl zur Verfügung stehender Informationen sind hochleistungsfähiger Softwaresysteme die Voraussetzung für einen reibungslosen Workflow.

Das Funktionsprinzip der KI

  • Sämtliche Informationen und Ist-Zustände werden in der KI-Datenbank erfasst
  • Über integrierte Filter wird extrem schnell auf unvorstellbare Mengen an Echtzeit-Informationen zugegriffen
  • Diese werden nach eigenen (programmierten) Maßstäben kategorisiert
  • Informationen werden nicht mehr anhand ihrer Inhalte, sondern anhand ihrer Muster erkannt und analysiert
  • Aufgrund der Datenbasis organisiert KI Antworten und entscheidet über Aktionen
  • Je mehr neue Daten einfließen, desto mehr „lernt“ das System (Deep Learning)
ai-5

AI Socializer - Mehr und schneller Wissen als der Wettbewerb. Optimierung der digitalen Kommunikation. Wann, wie und wo ist der beste Zeitpunkt und was sind wirklich die wichtigen Themen, die potentielle Kunden und Interessenten wirklich interessieren?